Zähneputzen mit Kokosöl

Zahnpasta mit Kokosöl selber machen

Wer keine Zahnpasta mehr aus einer Tube verwenden will, kann das jetzt ändern. Denn oft kennt man nicht alle Inhaltsstoffe und die genaue Zusammensetzung der gekauften Zahnpasta. Was liegt also näher, sich selbst eine eigene Zahnpasta zu mischen? Hier findet man die richtigen Tipps.selbstgemachte zahnpasta mit kokosoel

Zahnpasta oder als Pulver?

Im Netz gibt es hunderte von Rezepten, wie man eine eigene Zahnpasta herstellt. Meine Lieblingszahnpasta, die mit Kokosöl gemischt wurde, halt folgende Inhaltsstoffe:

  • 2 Esslöffel warmes flüssiges Kokosöl
  • 15 Tropfen Minzöl
  • Xylit und Natron jeweils einen Teelöffel
  • 1 Esslöffel Calciumcarbonat Pulver

Herstellung der Zahnpasta

Das Kokosöl geben Sie in eine saubere so steril wie möglich gehaltene Kaffeetasse. Damit es flüssig wird, stellen Sie es für ca 60 Sekunden in die Mikrowelle oder erwärmen Sie es in einem Wasserbad. Dann rühre ich das Natron und das Xylit hinein. Nach kurzem Rühren gebe Sie das Minzöl bei und verrühren es gut. Em Ende kommt das Calciumcarbonat Pulver in die Masse und wird wieder gut vermischt. Ist die Masse fertig, füllen Sie es in ein Glas. Achten Sie darauf, daß man dieses Glas verschliessen kann.

Die Zahnpasta im Einsatz

Mit einem sauberen kleinen Eierlöffen entnimmt man die Zahnpasta aus dem Glas. Geben Sie die Masse direkt auf die Zahnbürste. Sie müssen kein Wasser hinzufügen, sondern einfach mit dem Putzen der Zähne anfangen. Der Geschmack ist super und man merkt sofort die reinigende Wirkung.

Erklärung

Infos zu Xylit: Xylit hat einen ähnlichen Geschmack und die nahezu gleiche Süßkraft (98 %) wie Saccharose. Löst sich Xylit Quelle von Wikipedia im Mund im Speichel, entzieht es der Umgebung Wärme und erzeugt auf der Zunge einen Kühleffekt (endotherme Lösungswärme) von −153,2 J/g, der ähnlich beschrieben wird wie der Effekt von Menthol.

Kommentare

Ein Kommentar

    Ute Wint

    27. November 2016

    Guten Morgen,

    leider wird Xylit ja heute meist aus Genmais-Stärke oder gentechnisch veränderten Bakterien hergestellt. Es ist sehr aufwändig „ordentliches“ Xylit zu bekommen. Auf Nachfrage reagieren die Händler oft nicht oder mit nicht aussagefähigen Floskeln.

    Gruß
    U. Wint

Antworten oder kommentieren:

Nach oben Kokosöl und Kokosmilch