Skip to main content

Kokosöl und Bio Kokosöl im Test

Kaum eine andere Frucht kann eine solch vielseitige Verwendung finden wie die Kokosnuss. Sämtliche Bestandteile von ihr können verarbeitet werden, sowohl in der Nahrung als auch in anderen Bereichen des täglichen Lebens. Wir wollen uns an dieser Stelle mit dem schier unerschöpflichen Thema „Nahrungsmittel mit Kokosöl“ beschäftigen. Dabei soll es nicht nur darum gehen, in welchen natürlichen Lebensmitteln bzw. Bestandteilen der Kokosfrucht das viel gelobte Kokosöl enthalten ist, sondern auch, was man alles mit diesem wertvollen Naturprodukt verfeinern kann und wie wohltuend es sich auf den menschlichen Organismus auswirkt.

Kokosöl von uns getestet

Viele Anbieter behaupten von sich, das beste Kokosöl auf dem Markt herzustellen. Da Kokosöl für verschiedene Zwecke wie z.B. als Öl zum Braten, in Pflegeprodukten oder auch in der Medizin, gilt es für den passenden Verwendungszweck auch das entsprechende Kokosöl zu finden. Aus diesem Grund starten wir eine Testreihe zum Thema „Kokosöl“ und suchen am Ende einen Testsieger.

Welche Kokosöle werden getestet?

Test in Nahrungsmitteln

Die Kokosnuss wird von vielen Menschen immer noch unterschätzt. Zwar kennt man einige Produkte von ihr, beispielsweise das Kokosfleisch, welches eine schmackhafte Grundlage für Süßspeisen, Cocktails etc. ergibt und auch pur genossen werden kann, die weiteren Bestandteile und vor allem ihre Verwendung sind jedoch häufig nur wenig bekannt. Dabei hat die Kokosnuss so viel zu bieten! Ein unschätzbarer für Vorteil dieser wertvollen Frucht ist zum Beispiel, dass sämtliche Bestandteile der Kokosnuss verarbeitet werden können. Die meisten von ihnen in Form von Nahrungsmitteln, aber auch für andere Zwecke, wie wir später noch sehen werden. Deshalb haben wir auch diesen Kokosöl Test für alle begeisterten Nutzer gemacht.

Nahrungsmittel mit Kokosnuss-Bestandteilen sind also ein sehr weites Feld, dem wir an dieser Stelle einmal etwas näher auf den Grund gehen möchten. Es soll insbesondere um das wertvolle Öl gehen, welches aus der Kokosnuss hergestellt werden kann – das Kokosöl. Dieses ist nicht nur ein äußerst schmackhaftes Öl, sondern kann unserer Gesundheit auch so viel Gutes tun.

Die Kokosnuss als vollwertiges Nahrungsmittel

Nicht in jedem Land der Erde haben die Menschen die Möglichkeit, nahezu jedes beliebige Lebensmittel im Supermarkt um die Ecke zu kaufen und anschließend zu verzehren. In vielen Ländern müssen die Menschen aufgrund der knappen Ressourcen und ihrer Armut mit dem auskommen, was eben vor Ort vorhanden ist. Und so bildet die Kokosnuss in etlichen Ländern der Erde eines der Grundnahrungsmittel der dort lebenden Menschen. Das Kuriose dabei ist: Menschen, die von der Kokosnuss hauptsächlich leben, sind in der Regel deutlich gesünder als wir Westeuropäer, denen das Tor zu sämtlichen Nahrungsmitteln der Welt offen steht. Und das, obwohl wir Kokosöl kaufen können wann immer wir möchten.

Der Grund hierfür ist jedoch einfach nachvollziehbar: Die Kokosnuss liefert sämtliche Nährstoffe, die der Mensch braucht, und das in einer idealen Dosierung. Das wussten bereits die Menschen vor vielen hundert Jahren, wo Kokosnüsse als gut lager- und transportierbares Nahrungsmittel genutzt wurden. Sie kamen beispielsweise für lange Schiffsreisen zum Einsatz, wo sie aufgrund ihrer robusten, harten Schale auch nach etlichen Wochen nicht verderben und somit ihre eigene Verpackung gleich mitbrachten.

Und noch ein weiterer Umstand prädestiniert die Kokosnuss dafür, als wertvolles Lebensmittel für unterwegs zu dienen. Sie enthält das durststillende und hygienisch einwandfreie Kokoswasser in ihrem Inneren, das als isotonisches Getränk dienen kann. Somit kamen auch die Menschen auf den langen Schiffsreisen, welche über Wochen oder gar Monate chronisch unterversorgt mit Vitaminen und Mineralien waren, in den Genuss wichtiger Nährstoffe. Zudem konnten sämtliche weitere Bestandteile der Frucht auf dem Schiff verwendet werden, beispielsweise die harte Schale als Brennmaterial sowie die Kokosfasern zur Herstellung und Reparatur von Seilen und Fischernetzen.

Durch das Auspressen des Fruchtfleisches der Kokosnuss kann das wertvolleProduktl gewonnen werden – der mit Abstand gesündeste und nahrhafteste Bestandteil der Frucht. Und genau damit wollen wir uns nun beschäftigen.

Die gesunden Inhaltsstoffe des Kokosöls im Test

Kokosöl ist nicht nur besonders schmackhaft und kann für viele Speisen und Getränke verwendet werden, es enthält auch eine Fülle verschiedener Inhaltsstoffe, die sich extrem positiv auf den menschlichen Organismus auswirken. Hier eine Übersicht der wichtigsten dieser Inhaltsstoffe:

  • Vitamine und Mineralstoffe
    Trotz der modernen Ernährung in Deutschland leiden viele Menschen unter Mangelerscheinungen. Sie nehmen zu viel Zucker und Fett zu sich, Vitamine und Mineralstoffe kommen dabei zu kurz. Mit der regelmäßigen Einnahme von Kokosöl können solche Mangelerscheinungen kompensiert werden, denn Kokosöl enthält eine ausgewogene Mischung aus vielen verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen sowie Spurenelementen.
  • Aminosäuren
    Aminosäuren sind wichtig für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit des Menschen. Wer sportlich aktiv ist, wird sie aus der entsprechenden Sporternährung kennen. Sie müssen von außen zugeführt werden, da der Körper Aminosäuren nicht selbst herstellen kann. Auch in Kokosöl sind Aminosäuren in hoher Konzentration enthalten. Durch den vitalisierenden Effekt fühlen Sie sich aktiv und leistungsfähig.
  • Laurinsäure
    Als Laurinsäure bezeichnet man die Hauptfettsäure in Kokosöl. Sie sorgt dafür, dass das menschliche Immunsystem optimal funktioniert. Dazu kann Laurinsäure sogar die Lipidmembran von Schädlingen – beispielsweise Bakterien oder Viren – durchdringen und diese so von innen heraus zerstören, bevor sie Schaden im Organismus verursachen können.
  • Antioxidantien
    Der große Hype um die sogenannten Antioxidantien in den letzten Jahren lässt vermuten, dass diese eine „Erfindung“ der Neuzeit sind. Mitnichten! Schon zu Urzeiten blieben Menschen, die Nahrungsmittel mit einer hohen Zahl von Antioxidantien zu sich nahmen, länger gesund. Grund dafür ist die zellschützende Wirkung von Antioxidantien. Kokosöl ist einer der besten Lieferanten für hochwertige Antioxidantien, sie sind in großer Zahl darin enthalten.

Die einzelnen Bestandteile der Kokosnuss

Die Kokosnuss zählt zu den wenigen Früchten, von denen sämtliche Bestandteile entweder als Nahrungsmittel oder auch für andere Zwecke verwendet werden können. Hier die Aufschlüsselung der wichtigsten Bestandteile:

Die Schale der Kokosnuss

Die Schale der Kokosnuss ist extrem hart und schützt das anfällige Innere vor mechanischen Einflüssen und vor dem Verderben. Aus der Schale der Kokosnuss kann wertvolles Brennmaterial hergestellt werden, zudem können die dort eingewobenen Kokosfasern zur Herstellung von Seilen etc. herhalten.die schale der kokosnuss

Das Fruchtfleisch der Kokosnuss

Nach der vollständigen Reife bildet sich in der Kokosnuss ein festes, reinweißes Fruchtfleisch. In diesem ist auch der größte Anteil des Kokosöls enthalten. Das Fruchtfleisch wird für vielerlei Speisen und Getränke verwendet, unter anderem für Curries, Cocktails usw. Durch Auspressen, Mahlen und Trocknen des Fruchtfleischs lässt sich das wertvolle Kokosöl extrahieren.

Das Kokoswasser

In einer geernteten Kokosnuss ist etwa 0,5 – 1 Liter Kokoswasser enthalten. Es handelt sich hierbei um eine klare Flüssigkeit, die reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist. Das Kokoswasser ist wohlschmeckend und kann ohne weitere Behandlung direkt getrunken werden.

Die Kokosmilch

Die sogenannte Kokosmilch wird durch Auspressen des Fruchtfleisches der Kokosnuss gewonnen. Sie ist also nicht als natürlicher Bestandteil in der Kokosnuss enthalten. Nach dem Auspressen des Fruchtfleischs erhält man zunächst die dickflüssige Kokoscreme, aus der durch Verdünnung mit Wasser die Kokosmilch hergestellt wird. Sie bildet die Grundlage für Cocktails und viele andere Arten von Nahrungsmitteln, insbesondere in der asiatischen Küche. Bei der in Europa erhältlichen Kokosmilch handelt es sich jedoch oft um Produkte, denen diverse Zusätze wie Bindemittel, Farb- und Konservierungsstoffe beigesetzt sind. Auch Aromen werden verwendet, um den Geschmack nochmals zu intensivieren. Reine, naturbelassene Kokosmilch findet sich im Handel dagegen eher selten, sie stellt jedoch die mit Abstand wertvollste Variante dar.

Wie wird Kokosöl hergestellt?

Kokosöl kann relativ einfach aus dem frischen Fleisch der Kokosnuss hergestellt werden. Dazu muss dieses lediglich unter hohem Druck ausgepresst werden, wodurch zunächst ein Gemisch aus Kokosöl, Kokosfasern sowie Wasser entsteht. In diesem Gemisch ist etwa 30 Prozent reines Kokosöl enthalten. Dieses kann anschließend entweder in einer Zentrifuge oder einfach durch stehenlassen des Gemisches extrahiert werden. Nach einiger Zeit setzt sich das Öl an der Oberfläche ab und kann somit entsprechend abgetrennt werden.

Kokosöl für eine gesunde Ernährung

Wir wissen bereits, dass Kokosöl reich an diversen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Antioxidantien ist, daher stellt es ein äußerst hochwertiges Nahrungsmittel dar. Das Öl kann sowohl in naturbelassener Form in der Küche verwendet werden, zum Beispiel zum Backen, Kochen und Braten von Speisen aller Art, es lässt sich aber auch fast allen Lebensmitteln zumischen. Insbesondere als Ersatz für billige und wenig nahrhafte Öle wie etwa Palmöl oder auch andere Pflanzenöle bietet sich Kokosöl an. Auch pur genossen entfaltet Kokosöl seine wohltuende Wirkung für den gesamten menschlichen Organismus. Dafür empfiehlt es sich, an jedem Tag mindestens ein- bis zwei Esslöffel Kokosöl zu sich zu nehmen. Es kann in fester Form gegessen, aber auch leicht angewärmt getrunken werden, außerdem lässt es sich Süßspeisen und Gerichten aller Art wunderbar beimischen.

Die Kokospalme

Die Kokospalme ist ein äußerst robustes Gewächs. Sie stellt hohe Ansprüche an die Temperaturen und ist sehr frostempfindlich. Daher findet man sie als natürliche Pflanze nur in den Tropen. Mit 20 – 25 Metern Höhe wird die Kokospalme nicht besonders hoch. In vielen Ländern erntet man die Kokosnüsse, in dem man auf die Palme klettert und die Nüsse abmacht. Bauern in Thailand und Indonesien dressieren Affen für die Kokosnussernte. Da diese Tiere oftmals unter unwürdigen Bedingungen gehalten werden sollte man darauf achten, keine Kokosnussprodukte aus diesen Regionen zu beziehen. Zumindest wenn nicht klar ist, ob Affen für die Ernte ausgebeutet werden.

kokosöl aus der frucht gewonnenUnd noch einen äußerst positiven Effekt besitzt das Kokosöl: Es kann bei einem Gewichtsverlust helfen. Durch seine wertvollen Inhaltsstoffe wird Kokosöl im Organismus besonders gut und schnell verarbeitet. Nach der Einnahme setzt es sogenannte Ketone frei, die die Verdauung ankurbeln und somit zum schnelleren Fettabbau beitragen können. Somit wird insbesondere eine langanhaltende Wirkung beim Gewichtsverlust erzielt, wodurch der gefürchtete Jo-Jo-Effekt bei Diäten verhindert werden kann.

Damit Kokosöl effektiv zum Abnehmen beitragen kann, sollte die gesamte Ernährung entsprechend angepasst werden. Das bedeutet: Der Konsum von Zucker und schlechten Fetten ist so weit wie möglich einzuschränken, stattdessen sollten Sie auf gesunde Lebensmittel wie Obst und Gemüse setzen und der täglichen Ernährung einige Löffel Kokosöl beifügen.

Zunächst mutet es etwas merkwürdig an, dass ein Öl mit einem sehr hohen Gehalt an Energie den Fettabbau im menschlichen Körper beschleunigen können soll. Da es sich bei den Fetten im Kokosöl jedoch um äußerst hochwertige Substanzen handelt, können diese vom Körper entsprechend gut verwertet werden. Viele Naturvölker ernähren sich seit Tausenden von Jahren fast ausschließlich von den Bestandteilen der Kokosnuss. Übergewicht findet sich bei diesen Völkern in der Regel nur sehr selten.

Fazit: Kokosöl ist ein Tausendsassa für die menschliche Gesundheit!

Viele Menschen interessieren sich kaum dafür, welche Öle sie in ihrer täglichen Ernährung zu sich nehmen. Dass das richtige Öl jedoch enorm viel für die Gesundheit und die Körperpflege tun kann, zeigt sich eindrucksvoll, wenn man die Wirkung des Kokosöls einmal etwas genauer untersucht. Mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen versorgt Kokosöl den gesamten menschlichen Organismus mit nahezu allen lebensnotwendigen Nährstoffen, unter anderem wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Antioxidantien. Wir sollten es uns daher zur Angewohnheit machen, unsere Ernährung durch die regelmäßige Zugabe von Kokosöl zu ergänzen. Schon nach kurzer Zeit wird sich die positive Wirkung zeigen. Angetestet 2016 – verschiedene Kokosöl im aktuellen Test.